Gärten mit Stil.

Die beliebtesten Gartenstile haben ihre Wurzeln in Europa und Asien. Sie geben dem Garten sein typisches Gepräge und verleihen ihm eine individuelle Atmosphäre. In asiatischen Gärten etwa dominieren vor allem Steine und Wasser, Pflanzen spielen eine eher untergeordnete Rolle. Italienische (römische) Gärten im italienischen Renaissancestil sind geometrisch aufgebaut, mit Zentral- und Querachsen. Wasser, immergrüne Gehölze, Mauern und Pergolen und Laubengänge sind wichtige Elemente.

Französische Gärten kennzeichnet vor allem eines: der Versuch, die Natur zu beherrschen. Exakt geschnittene Hecken, Arabesken aus Buchsbaum, große Wasserbecken und von hohen Bäumen gesäumte Alleen und Wasserspiele bilden eine Komposition, in der nichts dem Zufall überlassen wird.

Dies alles sind extreme Grundformen, die in die heutige Gartenarchitektur zwar Eingang finden, doch deren Charakteristika sich immer mehr verwischen. Es kann sogar äußerst reizvoll sein, sich einzelne Gestaltungselemente herauszunehmen und sie untereinander zu kombinieren. Unsere jahrelange Erfahrung und großes Know-how stellen für Sie sicher, dass Sie sich bei aller Kombinationslust immer noch auf stilsicherem Niveau befinden.

 

Wir stellen ein:

Landschaftsgärtner/in
Brutto € 1.763.-
Überzahlung möglich