Mit Leidenschaft ans Ziel.

Die Gartenarchitektur begann als „1-Frau-Unternehmen“. Eveline Vögerl, Salzburgerin mit oberösterreichischen Wurzeln, wuchs auf dem Bauernhof ihrer Großmutter ins Gärtnern regelrecht hinein. Eine Gärtnerlehre bei der Gärtnerei Schmeikal in Wals-Siezenheim und vier Jahre an der Gartenbauschule Schönbrunn in Wien waren daher der logische Start ins Berufsleben. Nach der Matura in der Fachrichtung „Garten- und Landschaftsbau“ war klar: Die junge Gärtnerin war voller Tatendrang und wollte eine „tolle Gartenplanerin“ in Salzburg werden.

Doch so einfach sollte es nicht werden. Der Tenor der angesprochenen Salzburger Gartenbaubetriebe lautete durchgängig: „Wir brauchen keine Planer und eine Frau auf der Baustelle schon überhaupt nicht.“ Davon ließ sich die entschlossene Junggärtnerin aber nicht beirren. Nach einem kurzen Intermezzo beim ehemaligen Lehrbetrieb fasste sie deshalb 1988 den Entschluss, sich selbstständig zu machen.

Ein grüner VW-Pritschenwagen, Schaufel, Spaten, Schubkarre und jede Menge Optimismus bildeten die Grundlage für das junge Unternehmen. Erste Aufträge im öffentlichen Bereich folgten – allerdings hatten diese noch nichts mit professioneller Gartenplanung zu tun.

1989 kam dann die erste Chance: Das Casino Velden wollte einen neuen Garten. Der 1-Frau-Betrieb plante, präsentierte und erhielt den Zuschlag samt Auftrag zur Baustellenaufsicht. Danach ging es Schlag auf Schlag. Der Grödiger Gemeindepark, der Reinhalteverband Tennengau Nord (Teichanlage mit 1.000 m²) – dieses Projekt wurde mit einem Umweltpreis ausgezeichnet, Planungen im öffentlichen Bereich, Hotelanlagen und zahllose Privatgärten.

Mit einer einzigen Frau, die den Spaten schwingt, war es dann natürlich bald nicht mehr getan. Heute arbeitet Eveline Vögerl mit einem großen Spezialistenteam in der Gartenplanung, Gartenneu- und -umgestaltung und der Gartenpflege.

 

Wir stellen ein:

Landschaftsgärtner/in
Brutto € 1.763.-
Überzahlung möglich